fbpx

Das Rezept zum Glück – das findest du in dir.

Kennt ihr die Geschichte von den vier Göttern, die uns Menschen bei der Suche nach dem Rezept zum Glück einst vor grosse Aufgaben gestellt hatten? Sie wollten es uns wirklich nicht leicht machen und so schlug der erste der vier Götter vor: „Lasst die Menschen das Rezept zum Glück am tiefsten Punkt der Erde suchen. Dorthin gelangen sie nie!“ Doch entwickeln die Menschen tatsächlich die Technologie, um in den Kern unseres Planeten vorzudringen. Aber, Fehlanzeige – das Glück war dort nicht zuhause. „Dann lasst sie auf dem höchsten Punkt der Erde danach suchen“ schlug der zweite der vier Götter vor. Und so bestiegen die Menschen den knapp 9000 Meter hohen Mount Everest – und siehe da: das Glück war auch dort nicht zu finden. „Dann halt der Mond“ kam als dritter Vorschlag. Also entwickelten die Menschen eine Raumkapsel und flogen zu dem uns nächsten Himmelskörper. Doch der Mond war leblos – keine Liebe und auch kein Glück. „Lasst sie es in sich selber suchen“ schlug der letzte der vier Götter vor – und nach all den weiten Wegen und Mühen fanden die Menschen schliesslich dort das Rezept zum Glück.

Diese Geschichte hat sich natürlich so nie zugetragen, jedoch steht sie sinnbildlich für unser ewiges Streben, unser Glück in immer neuen Dingen und Sachen zu finden – in einem neuen Auto, einem Haus, einer Urlaubsreise – oder gar in einem anderen Menschen. Doch muss man gar nicht so weit suchen, denn der Schlüssel zum Glück liegt in einem selbst. Schon Whitney Houston – ein Weltstar, der alle materiellen Dinge der Welt besass – sang in einem ihrer grössten Hits: „Die grösste Liebe überhaupt fand ich in mir selbst.“ Erst wer das innere Glück gefunden hat, der kann all die schönen Dinge im Leben richtig geniessen und ihnen den richtigen Stellenwert geben.

Nun, wie dringt man zu seinem ganz persönlichen Glück vor? Bei mir hat es mit folgender Technik funktioniert. Überleg dir mal, wer sind die fünf Personen, die dich am meisten geprägt haben. Welche Glaubenssätze haben sie dir mit auf den Weg gegeben? Was wären deine Glaubenssätze ohne den Einfluss dieser Personen? Welche Menschen haben dein Leben und damit dein Glück positiv beeinflusst – und welche eben nicht? Dann frage dich „wo stehe ich heute?“ und „wo will ich wirklich hin?“ Das Glück liegt also darin herauszufinden, was du – ohne Einfluss und die Prägungen durch andere Menschen – wirklich willst. Und wenn du dir dessen bewusst bist, dann musst du kompromisslos diesen Weg verfolgen. Dann veränderst du dein berufliches und privates Umfeld, gehst neue Wege und verlässt alte Gewohnheiten und Muster, die dich von deinem Glück fern gehalten haben. Dann geht es dir nicht mehr darum, die Erwartungen anderer zu erfüllen, sondern dich selbst glücklich zu machen. Und Glücklichsein ist ansteckend – wenn du glücklich bist, sind es auch die Menschen um dich herum.

Nimm dir also die für dich, dein Leben und Glück essentiell wichtige Zeit. Finde heraus, was dich glücklich macht. Hab keine Angst – du wirst Wunderbares entdecken. Gerne helfe ich dir auf diesem Wege.

Auf meinen letzten Blog anlässlich meiner Marke habe ich schon fast eine Flut von begeisterten und überwältigenden Kommentaren erhalten. Schreibt mir weiter – eure Zustimmung und Unterstützung ist für mich ganz wichtig.

Euer

Manuel Gomes